Aktuelles

Wir bedanken uns bei Allen, die uns am Storchentag mit einer Patenschaft und Ihrem Besuch unterstützt haben.

Übrigens, eine Patenschaft kann jederzeit übernommen werden!

Nochmals vielen herzlichen Dank!

 

 

Schützt die Jungvögel!

Jetzt ist die Zeit, in der überall in Parks, Gärten und in der offenen Landschaft junge Tiere, insbesondere Jungvögel anzutreffen sind, leider aber auch die Zeit, in der Kinder immer wieder Vogeljunge – als von den Eltern verlassen – „gefunden“ nach Hause bringen. Diese Tiere sind dann in den meisten Fällen Todeskandidaten. Zunächst fehlt es an Kenntnissen in der Artbestimmung und damit auch an der notwendigen Nahrungswahl. Meist auch werden die Jungvögel schon durch das herumtragen in einem solchen Zustand von Schwäche ins Haus gebracht, dass ein Überleben aussichtslos ist.

Grundsätzlich gibt es in der Natur keine „verlassenen“ Jungvögel, die man „finden“ kann. Sie verlassen die Nester meist in einem Entwicklungsstadium, in dem sie noch nicht voll flugfähig sind. Die Brut verteilt sich im ganzen Gelände; dies geschieht aus einem Instinkt der Sicherung der ganzen Brut heraus, da so nur einzelne Exemplare der Gefahr der Entdeckung durch natürliche Feinde ausgesetzt sind. Die Jungvögel stehen aber mit ihren Eltern durch Lock- und Bettelrufe in Verbindung und werden auch gefüttert, sie sind niemals verlassen.

„Gefundene“ Jungvögel sollten sofort wieder an den „Fundort“ gebracht werden. Man kann es unbeschadet tun, denn Vögel orientieren sich optisch – sie sind Augentiere – und nicht nach dem Geruch wie manche Säuger. Die Jungen werden auch stets von den Eltern wieder angenommen und versorgt.

Im Interesse des Vogelschutzes bitten wir um Befolgung dieses Hinweises, danke.

(Naturschutzverband-Deutscher Bund für Vogelschutz)

 

 

 

 

 

 

Schauen sie doch einmal bei uns im Vogelpark vorbei und genießen die Natur pur.